Dieser Beitrag soll die Diskussion der Heftbesprechungen im Digedags-Forum unterstützen. Zitate aus: verschiedenen Quellen des www, sowie Mosaik von Hannes Hegen, Nr. 35. Hier geht es zur Hauptseite: www.mosafilm.de


Aus der Geschichte des Menschenfluges
Neos-Flugtag, Oktober 1959 (Startnummer 8: Clement Adler)


Startnummer 8: In der Folge beschäftigten sich noch viele Erfinder mit dem Bau von Motorflugzeugen, so der Franzose Adler 1891

Adler erfand auch das französische Wort für Flugzeug, 'Avion'.



Am 9. Oktober 1890 soll eine Dampfmaschine auf Gleisen, das Flugzeug "Eole" für 50 Meter abgehoben haben.

Einige Historiker sind sogar noch heute der Meinung, daß der Franzose Clément Adler mit seinem dampfbetriebenen, fledermausartigen Ungetüm namens Eole ein Flug über 45m gelang.

Startnummer 8:
In der Folge beschäftigten sich noch viele Erfinder mit dem Bau von Motorflugzeugen, so der Franzose Adler 1891.

www.luftfahrtgeschichte.com:
Mit der einsetzenden Entwicklung des Benzinmotors bekam man zu dieser Zeit auch endlich eine erfolgversprechende Antriebskraft für die Flugapparate. So war es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis es endlich gelang, den ersten gelenkten Dauerflug aus eigener Kraft zu verwirklichen. Mittlerweile ist es relativ schwer, diese Frage nach dem ersten motorisierten Flug zu beantworten, da es zahlreiche Ansprüche aus verschiedenen Ländern gibt. So waren es bis vor kurzem noch die Russen, die behaupteten, daß Golubew mit einem von Alexander Fedorovich Mozhaiski konstruierten Eindecker den ersten Motorflug durchführte. Dieser Anspruch ist nicht mehr berechtigt, da es sich herausgestellt hat, daß es sich dabei nur um einen Hopser von einer Rampe handelte. Einige Historiker sind sogar noch heute der Meinung, daß der Franzose Clément Adler mit seinem dampfbetriebenen, fledermausartigen Ungetüm namens Eole ein Flug über 45m gelang. Da aber sein Nachfolgeapparat, die Avion III, mit zwei Propeller noch weniger zustande brachte, ist dieser Anspruch sehr umstritten.

de.wikipedia.org:
Clement Ader (*1841 Muret - † 3. Mai 1925 Toulouse) war ein französischer Flugpionier. Er gilt als der französische Vater der Luftfahrt. Er soll am 9. Oktober 1890 mit seiner Eole den ersten motorisierten Flug in der Geschichte ausgeführt haben. Er erfand auch das französische Wort für Flugzeug, Avion. Ader wurde zunächst von der französischen Regierung unterstützt. Als sich jedoch nach einer Vorführung seiner Eole III herausstellte, dass die Entwicklungen Aders in einer technischen Sackgasse endeten, wurde die Unterstützung zurückgezogen und bis zur Bekanntmachung des motorisierten Fluges der Gebrüder Wright geheim gehalten.

www.besserfliegen.de:
1890: In Frankreich feiert man Clement Adler. Am 9. Oktober 1890 soll eine Dampfmaschine auf Gleisen, das Flugzeug "Eole" für 50 Meter abgehoben haben. Der Flug war unkontrolliert.


Clement Adler machte sich nicht nur durch den ersten unabhängigen, dampfgetriebenen Start eines Fluggerätes, das schwerer als Luft war, einen Namen. Sein Erfindergeist war auch auf dem Gebiet der Telefonie aktiv, und er erhielt ein Patent für das Stereo-Verfahren. Anläßlich der Elektrizitätsausstellung fand 1981 eine Liveübertragung via Stereotelefon aus der Pariser Oper statt.


 Der Flug war unkontrolliert.

Ader wurde zunächst von der französischen Regierung unterstützt.

Als sich jedoch nach einer Vorführung seiner Eole III herausstellte, dass die Entwicklungen Aders in einer technischen Sackgasse endeten, wurde die Unterstützung zurückgezogen und bis zur Bekanntmachung des motorisierten Fluges der Gebrüder Wright geheim gehalten.

"In diesem Jahr ist der Festumzug zum Flugtage besonders schön!" .... "Das kommt daher, daß diesmal so viele historische Modelle zu sehen sind."

Startnummer 1-18:  Jedes Modell wird mit einem Mausklick näher vorgestellt!Startnummer 17: Die Junkers 23/24 aus Dessau, 1923Startnummer 18: Claude Dornier und die DO-X, 1929Startnummer 13: Igo Etrich und die berühmte Rumpler-Taube, 1910.Startnummer 12: Marquis d'Ecquevilly, 1908Startnummer 14: Das Luftschiff LZ4 des Ferdinand Graf von Zeppelin, 1908.Startnummer 16: WER KENNT DIESEN FLUGZEUGTYP (ca. 1918) ?Startnummer 11: Henri und Maurice Farman, 1907.Startnummer 15: Sopwith Triplane / Fokker DR I, 1916-1917Startnummer 5: Das lenkbare Luftschiff des Henry Giffard, 1852.Startnummer 10: Die Orville und Wilbur Wright, 1903.Startnummer 9: Hermann Ganswindt und sein Hubschrauber, 1901.Startnummer 8: Clement Adler, 1890.Startnummer 6: Der Gleitflieger von Otto Lilienthal,1891. Startnummer 4: Berblinger, der Schneider von Ulm, 1811.Startnummer 7: Alexander Moshaiski, 1882.Startnummer 3: Der Gasballon 'Charliere' startete ebenfalls 1783.Startnummer 2: Warmluftballon der Brüder Montgolfier, 1783.Startnummer 1: Der Raketendrachen des Wan Hu, um 1500.

Tipp: Jedes der 18 Modelle wird mit einem Mausklick näher vorgestellt!

Weitere Internet-Links zum Thema: siehe hier!
Zurück zur großen Übersichtsseite des Festumzugs (oder Klick auf li. und re. Abbildungen)